Rückblick auf die Studienreise der vhs Unterhaching nach Andalusien im April 2019

Maurische Kultur, spanische Geschichte, moderne Museen, Dichter und weiße Dörfer unter dem Licht des Südens

Semana santa – Karwoche in Andalusien mit ihren Prozessionen

 

Vámonos al campo por romero;

Vámonos, vámonos,

por romero y por amor…

 

Gehen wir über Land um Rosmarin,

gehn wir, gehn wir

um Rosmarin und Liebe.

Juan Ramón Jiménez, aus „Am Kreuzfest in der Früh“/ Manana de la cruz

 

Die Karwoche mit ihren Prozessionen macht Andalusien jährlich zu einem ganz besonderen Reiseziel. Auch die vhs Unterhaching folgte dieser Verlockung und plante 8 Reisetage über Ostern. Reisetage, die gefüllt waren vom Erleben unterschiedlicher Aspekte des spanischen Südens. Die berühmten Prozessionen erlebten 25 Damen und Herren mit Barbara Sporrer, Leiterin der vhs Unterhaching, auch am Rande der kulturgeschichtlichen Führungen in Granada oder Cordoba. Kleine Gruppen von uns machten sich dann sogar des Nachts auf, um in der Dunkelheit der Städte dem archaischen Ruf der Trommeln und Bläser zu folgen, die die Träger beeindruckender schwerer Heiligen-Statuen begleiteten.

Spanische Dichter begleiteten uns auf der Reise in Form von ausgewählten, zum Tagesprogramm oder zum gerade Erlebten passenden Texten. Den wohl berühmtesten spanischen Dichter und Dramatiker (1898- 1910), Federico García Lorca, besuchten wir in seinem Geburtshaus nahe Granada, das nun ein Museum zu seinem Leben und zu seinem Künstlerkreis beherbergt. Ein stimmiger Beginn einer Kulturreise in einen Landstrich, dessen Geschichte von den Mauren über den Bürgerkrieg im letzten Jahrhundert bis hin zu einem lebendigen spanischen Studentenleben in der Gegenwart reicht. Ein Landstrich, der auch immer wieder Dichter anzog wie Rainer Maria Rilke, auf dessen Spuren wir in Ronda wandelten.

Neben den Dichtern widmeten wir uns natürlich auch den Bildenden Künstlern, allen voran Spaniens berühmtestem Künstler, Pablo Picasso in dessen Geburtshaus sowie im kleinen, sehr feinen Picasso-Museum in Malaga, das uns mit seiner ausgewählten Sammlung von Bildern, Keramiken und Skulpturen bezauberte, eingebettet in die freundliche Altstadt.

Das Museum Bellas Artes in Malaga zeigte uns am Ende der Reise Werke der spanischen und andalusischen Malerei. Wir sahen Andalusien also noch einmal durch die Augen der Maler des 19. Jahrhunderts. Malaga wird uns als Stadt der Kunst in Erinnerung bleiben.

Zeitgenössische Kunst darf auf einer Studienreise der vhs Unterhaching nie fehlen. Und so besuchten wir einen Skulpturenpark, in dem sich internationale zeitgenössische Künstler in Bezug zur Landschaft und Geschichte Andalusiens gesetzt hatten und dort ihre Installationen unter freiem Himmel gestalteten. Berühmte Künstler wie Olafur Eliasson oder James Turell beeindruckten unter hohen, wohlduftenden Pinienbäumen.

Aber auch die riesigen Ausmaße der Kathedralen beeindruckten uns in Sevilla, in Granada, in Jaén oder Baeza und verursachten uns ein Unbehagen im Gedenken an die Reconquista, die den Katholizismus mit aller wörtlichen Gewalt im Lande wieder verankert hatte.

Besonders beeindruckte uns die spannende Epoche der maurischen Kultur, die wir in der Moschee-Kathedrale in Cordoba vor Augen hatten. Ein Höhepunkt der Reise war aber ganz sicher in diesem Zusammenhang der Besuch der Alhambra, dieser maurischen Burg, architektonisch durchkomponiert für islamische Herrscher. Ihre Gärten und Brunnen, jeder Raum zeigte: nur Allah ist mächtig, im muslimischen Glauben.

Die Casa Pilatos und der Alcazar in Sevilla waren für uns Gesamtkunstwerke von Architektur, Gartenkunst und Kachelkunst. Und so besichtigten wir auch das Keramikmuseum in Sevilla.

Das Licht des Atlantik in Cadiz, weiße ruhige Dörfer in den Bergen wie Grazalema, römische Wurzeln in Ronda, internationale Kunst im Céntre Pompidou in Malaga verzauberten als weitere Erlebnisse auf dieser Reise. Nicht zuletzt die vielen, unendlich vielen Olivenbäume auf ihren sanft geschwungenen Hügeln.

 

Barbara Sporrer

 

Cordoba
Cordoba
Die Strassen in Malaga
Altstadt von Sevilla
Malaga
Patio
Geburtshaus Picasso
Centre Pompidou, Malaga
Zurück

Volkshochschule Unterhaching e. V.

Jahnstraße 1, 82008 Unterhaching

Tel: 089 - 665 476 - 10
Fax: 089 - 665 476 - 20
E-Mail: info@vhs-unterhaching.de

Social-Media-Links

Facebook

Newsletter