Studienreise nach Andalusien Maurische Kultur, spanische Geschichte, moderne Museen, Dichter und weiße Dörfer unter dem Licht des Südens Semana santa – Karwoche in Andalusien mit ihren Prozessionen Di, 16.-Di, 23. April 2019, 8 Reisetage über Ostern, Flug-Bus-Reise ab München

Schon der Klang des Namens Andalusien ruft einen bunten Bilderrausch hervor. Frauen in farbenprächtigen Flamencokleidern, maurische Paläste wie in Tausendundeiner Nacht, weiße Dörfer, geschmückt mit Geranien und Bougainvillea im Hinterland. Das flirrende Licht des Südens am Meer in Cadiz. Solche Bilder werden wir auf unserer Studienreise Wirklichkeit werden lassen.
Natürlich werden wir die großartigen maurischen Paläste wie die Alhambra in Granada besuchen und anhand der Architektur und Kunst viel über die spanische Geschichte erfahren. Dass Christoph Kolumbus zum Beispiel im Dienste der spanischen Krone wesentlich zum wirtschaftlichen Aufstieg des Landes beigetragen hat. Ihm werden wir ihn Cadiz begegnen. Wir werden auf den historischen Spuren von Christen, Mauren und Juden mit ihren Kulturzeugnissen wandeln.
In Cordoba besichtigen wir die alte Palaststadt Medina Azahara mit ihrem modernen Museumskomplex, der etwas ganz Besonderes ist: er spannt einen Bogen zwischen der spanischen Architektur von heute und der Baukunst, die dort vor eintausend Jahren entstanden ist. Mit der Fundacion Montenmedio (NMAC) bei Cordoba steht eines der spannendsten zeitgenössischen Kunstziele mit auf dem Programm. Hier finden sich landschaftsbezogene Objekte renommierter Künstler wie Olafur Eliasson oder James Turell.
Ein Bogen zwischen maurischer Architektur und modernen und zeitgenössischen Museen lassen auf dieser Reise ein breit angelegtes Bild von Andalusien entstehen, in dem auch Renaissance-Dörfer im Hinterland ihren Platz haben oder die beeindruckenden Kathedralen der Städte.
Malaga, die Stadt unseres Zielflughafens, ist mittlerweile eine Kulturstadt mit sehr guten Museen. Dort werden wir auf den Spuren Picassos wandeln, sein Geburtshaus mit angeschlossenem Museum besichtigen. Zudem stehen in Malaga mit dem Museum Carmen Thyssen auch die spanische und die andalusische Malerei auf dem Programm. Mit dem Centre Pompidou Malaga besichtigen wir einen weiteren modernen Museumsbau.
Rainer Maria Rilke lebte für eine Zeit in Ronda, einem hoch gelegenen weißen Dorf, das wir besuchen werden. Dem großen spanischen Literaten Federico Garcia Lorca ist ein Museum in Granada gewidmet, dem wir ebenfalls einen Besuch abstatten werden.
Patios, die Innenhöfe der Paläste und Wohnhäuser, werden wir sehen, Tapas verkosten, den berühmten Flamenco-Tanz bewundern und die Geheimnisse der Kachelkunst erfahren. Und nicht zuletzt werden wir die Karwoche, die semana santa auch dazu nutzen, einer der weltbekannten Prozessionen beizuwohnen.

Nachfolgend die detaillierten Programmpunkte

Das Jahr 1492 steht im Zeichen mehrerer wichtiger Ereignisse der spanischen Geschichte und ebenso der Weltgeschichte. Am 2. Januar 1492 fällt mit der Alhambra in Granada die letzte Bastion der Mauren. Die Reconquista, die Rückeroberung und Rekatholi-sierung Spaniens, ist damit abgeschlossen. Die Ent-deckung Amerikas durch Christoph Kolumbus, einem Seefahrer aus Genua im Dienste der spanischen Krone, trägt wesentlich zum wirtschaftlichen Aufstieg des Landes und zur politischen Stabilisierung bei. Der Tag der Entdeckung, der 12. Oktober, wird noch im heutigen Spanien als Feiertag begangen. Schon bald folgt die wirtschaftliche Ausbeutung. Der Handel mit Rohstoffen, Gold und Sklaven sichert die Vor-machtstellung Spaniens in der Welt.
Unsere Reise wird wie eine "Zeitreise" von den die Welt verändernden Ereignissen vor über 500 Jahren bis hin zu modernen Museen und moderner Kunst.

1.Tag: Malaga - von den Mauren zur Heimat Picassos
Flug nach Malaga. Stadtführung.
Malagas besonderer Reiz liegt in der Kombination aus maurischen Wurzeln und einem zauberhaften Stadtbild, das vorwiegend im 18. und 19. Jahrhundert mit Strassen, Plätzen und Gassen gestaltet worden ist. Die Stadtführung steht im Zeichen eines wichtigen maurischen Baudenkmals, dem Alcazar. Es ist ein beeindruckender Palast, der im 11. Jahrhundert für die maurischen Könige von Granada errichtet und im 14. Jahrhundert weiter ausgebaut wurde. Den Schlusspunkt setzen ein Besuch im Geburtshaus Picassos sowie das neue Picasso-Museum. Es verfügt über eine Dauerausstellung mit Originalwerken Pablo Picassos und anderer Künstler von Rang wie z.B. Miró, Bacon, Ernst, Tàpies und Chillida.
Weiterfahrt in das historische Granada, allerdings zuvor Auffahrt auf den Gibralfaro mit herrlicher Rundumsicht Malaga.
Abendessen und Übernachtung in Granada im 4****Hotel Camino de Granada

2.Tag: Granada, das Albaicin und die Alhambra -
Als Auftakt steht in Granada das Stadtviertel Albaicin auf dem Programm. Es hat seinen typisch maurischen Charakter bewahrt. Weiße, fast fensterlose Häuser säumen die engen Gassen mit ihren teilweise reichen Anwesen. Im Mittelpunkt des Vormittags der Führung steht die Alhambra in Granada, der Palast der letzten arabischen Herrscher in Spanien -Inbegriff maurischen Kunstschaffens- und die Sommerresidenz
"Generalife" mit wunderschönen Gartenanlagen und Springbrunnen. Anschließend haben Sie von einem Aussichtspunkt einen grandiosen Ausblick über das ausgedehnte Kunstwerk mit den dahinterliegenden Gipfeln der Sierra Nevada und das arabische Viertel Albaycin. Nachmittags Besuch der malerischen Altstadt mit Kathedrale, Königskapelle (Capilla Real) sowie dem Museum des Schriftstellers Federico Garcia Lorca.
Abendessen und Übernachtung in Granada im 4****Hotel Camino de Granada

3.Tag: UNESCO-Weltkulturerbe und Juwelen der spanischen Renaissance - Historische Städtchen Ubeda, Baeza und Jaén
Am Vormittag geht es in das ausgesprochen reizvolle Hinterland Andalusiens, dessen Städte teilweise zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Sie besuchen das historische Baeza sowie das benachbarte Ubeda. Beide Städtchen gelten u.a. wegen prächtiger Kirchen und Adelspaläste als Wegbereiter der Renaissance in Spanien. Viele Paläste sind in Ubeda um Innenhöfe mit Brunnen, Galerien und Arkadengängen gebaut. Das gesamte Altstadtzentrum gleicht einem Museum. Nicht umsonst wurde es von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.
Anschließend Fahrt nach Baeza einer Perle an kunsthistorischen Werken in der Provinz Jaen. Ausführliche Besichtigung dieser Stadt, dessen Stadtmauern im Mittelalter 2,3 Kilometer lang gewesen sind. Man sieht den Torbogen von Villalar, die Kathedrale, den Palacio de Jabalquinto, die alte Universität und viele andere Höhepunkte. Weiterfahrt ins historische Jaen, das wegen seiner Lage inmitten einer großartigen Landschaft sowie seinem Renaissance-Stadtbild gern als "Paradies im Hinterland Andalusiens" bezeichnet wird (Stadtführung). Sie besuchen die Renaissance-Kathedrale sowie die Kirche San Bartolomé, die im Mudejar-Stil (einer Mischung aus arabischer und christlicher Baukunst) errichtet wurde. Rückfahrt nach Granada.
Abendessen und Übernachtung in Granada im 4****Hotel Camino de Granada

4.Tag: Cordoba und die Moschee - Sevilla
Weiterfahrt nach Cordoba.
Hier stehen das alte Judenviertel mit schönen Innenhöfen (Patios) und die römische Brücke auf dem Programm.
Mit der Mesquita, Cordobas Moschee-Kathedrale, erleben Sie einen kunstgeschichtlichen Höhepunkt. Ihr Innenraum ist mit einem Säulenwald einzigartig in Licht- und Farbenwirkung. Marmor-, Jaspis- und Porphyrsäulen bilden zweistöckig angeordnete Arkadenreihen, deren Bogen weiß-rote Streifenmuster tragen. Kunstvolles Goldmosaik verkleidet das Gewölbe der Kuppeln. Mitten in die maurische Moschee wurde im 16.Jh. eine christliche Kirche hineingebaut, kunstgeschichtlich gesehen zwar eine "Wunde", die die Moschee aber vor der Totalvernichtung bewahrte, die andere Moscheen erlitten.
Im Anschluss an den Besuch im Judenviertel besuchen Sie die ehem. Palaststadt Medina Azahara, bis es am späten Nachmittag nach Sevilla geht. Weiterfahrt nach Sevilla zum 4****Hotel Silken Al Andalus.

5.Tag: Sevilla und Mudejar-Kunst - Flamenco und Tapas am Abend
Sevilla.... Sie besuchen u.a. die Kathedrale Santa Maria (u.a. mit Gemälden von Velasquez und Murillo) mit der 93 m hohen Giralda (Wetterfahne), ursprünglich als Minarett der maurischen Hauptmoschee errichtet.
Dann geht es vorbei am Plaza de Espana und am Maria-Luisa-Park mit seinen prächtigen Gartenanlagen zum königlichen Schloss Alcázar. Der Alcazar-Palast mit seinem Garten und ein Gang durch das schöne Altstadtviertel Santa Cruz mit kleinen und schonen Innenhöfen sowie der Besuch der Casa Pilato, die im 16.Jh. von unter christlicher Herrschaft lebenden maurischen Baumeistern im Mudejar-Stil mit bemerkenswertem Innenhof und großzügigen Renaissance-Arkadengängen errichtet wurde, runden das Sevilla-Erlebnis ab.
Die Verbindung zur Moderne setzt ein Besuch im Museo de Bellas Artes. Am Nachmittag besuchen Sie das Centro Ceramica im historischen Viertel Triana, das auf eine lange Keramiktradition zurückblicken kann. Der Baukomplex fügt sich sehr gut in das historische Straßenbild ein und ist ein beeindruckendes Zeugnis moderner spanischer Architektur. Ein Spaziergang durch das romantische Altstadtviertel Sevillas, Barrio Santa Cruz, mit einem Labyrinth aus engen Gassen, Plätzen und Brunnen, aus Kacheln und Blumen rundet den Tag ab.
Tapas-Abendessen mit einer Flamenco-Aufführung. Übernachtung in Sevilla.

6.Tag: Vejer de la Frontera und der Skulpturenpark von der Fundacion Montenmedio - Cadiz - Jerez - Costa del Sol
Der heutige Ausflug führt zunächst in die Stadt der andalusischen Pferde und des Sherry nach Jerez de la Frontera. Hier geht es zum Besuch einer der außergewöhnlichsten Sherry Bodegas. Hier lagern nicht nur über 25.000 Eichenfässer Sherry, sondern Sie besuchen gleichzeitig eine der grössten privaten Picasso-Sammlungen mit mehr als 150 Werken von Picasso, Dali, Botero, Tapies und Miro. Abschließend werden noch die verschiedenen Sherrysorten vorgestellt und probiert. Weiterfahrt nach Cadiz, überaus malerisch auf einer in den Atlantik hineinreichenden Landzunge. Sie besuchen die Kirche Santa Catalina mit dem letzten Werk Murillos und die Renaissance-Kathedrale. Unter Phöniziern und Karthagern wurde Cadiz zu einem blühenden Handelszentrum. Nach den Punischen Kriegen übernahmen die Römer die Stadt. Das römische Theater, heute zur Hälfte ausgegraben und restauriert, erinnert noch an die Bedeutung der Stadt, die im römischen Reich eine wichtige Rolle spielte.
Letzter Höhepunkt ist heute Vejer de la Frontera mit Besuch des Skulpturenparks der Fundacion Montenmedio. Er zeigt Werke internationaler moderner und zeitgenössischer Bildhauerkunst.
Ankunft am späten Nachmittag an der Costa del Sol im 4****Hotel Sol Principe. Abendessen und Übernachtung.

7.Tag: Grazalema, ein weißes Dorf im Bergland - Bei Rainer Maria Rilke in Ronda
Weiterfahrt nach Grazalema, malerisch inmitten eines herrlichen Naturschutzgebiets gelegen. Es ist eines der "weißen Dörfer" Andalusiens, die von den Mauren ausgebaut wurden. Typisch dafür sind die weiß gestrichenen Häuser und engen verwinkelten Gassen, wie sie auch in Nordafrika zu finden sind.
Von hier aus ist es nicht weit in die mitten im andalusischen Gebirge gelegene Stadt Ronda. Sie zählt durch ihre einzigartige Berglage zu den bemerkenswertesten Orten Südeuropas.
Sie besuchen die Kirche Santa Maria la Mayor mit Ihren maurischen Kapellen und das Hotel Reina Victoria, das Rainer Maria Rilke 1912 - 1913 bewohnte.
Rückfahrt zum Hotel an der Costa del Sol. Abendessen und Übernachtung.

8.Tag: Die Heimat Picassos: Malaga - Museum Carmen Thyssen - Centre Pompidou Malaga
Weiterfahrt nach Malaga. Hier geht es zum Museum Carmen Thyssen mit Werken vorwiegend andalusischer Künstler. Die Ausstellung legt ihren Schwerpunkt auf die spanische Malerei des 19. Jahrhunderts.
Den Schlusspunkt setzt ein Besuch im Centre Pompidou Malaga, dessen Schwerpunkt auf der Kunst der Moderne liegt. Anschließend Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland.

LEISTUNGEN:

- 7 Übernachtungen / Frühstück in Hotels der Mittelklasse (**** / Landeskategorie)
- Osterzuschläge in den Hotels
- DZ mit Bad oder Dusche / WC
- Hin- und Rückflug mit LH**
- Flughafen- und Sicherheitsgebühren**
- Busgestellung ab / bis Flughafen Malaga (1.-8.Tag) mit modernem spanischen Bus mit Klimaanlage und höchster Sicherheitsausstattung
- deutschsprachige Reiseleitung in Spanien ab / bis Flughafen Malaga sowie örtliche Führer
- Reisebegleitung vhs Unterhaching ab/ bis Mün-chen Flughafen: Barbara Sporrer M.A.
- 7 Abendessen (exkl. Getränke), davon 1 x Tapas Abendessen mit Flamenco im Palacio Andalus
- Stadtführung Granada
- Eintritt und Führung Alhambra / Granada (vorbehaltlich Vergabe der Eintrittskarten durch die Verwaltungsbehörden)
- Eintritt und Führung Generalife / Granada (vorbehaltlich Vergabe der Eintrittskarten durch die Verwaltungsbehörden)
- Eintritt und Besuch Kathedrale Granada
- Eintritt und Besuch Capilla Real / Granada
- Eintritt und Führung Museum des Schriftstellers Federico Garcia Lorca
- Stadtführung Baeza
- Stadtführung Ubeda
- Eintritt und Besuch Ubeda Kathedrale
- Stadtführung Jaén
- Eintritt und Besuch Renaissance-Kathedrale Jaén
- Besuch Kirche San Bartolomé / Jaén
- Stadtführung Cordoba
- Eintritt und Führung Mesquita zu Cordoba
- Gebühr und Führung in Medina Azahara
- Stadtführung Sevilla
- Eintritt Kathedrale (ohne Giralda) / Sevilla
- Eintritt und Führung Alcazar - Palast, Sevilla
- Besuch Hospital de la Caridad / Sevilla
- Eintritt und Führung Casa Pilato / Sevilla
- Eintritt und Führung Museo de Bellas Artes.
- Eintritt und Führung Centro Ceramica Triana
- Stadtführung Cadiz
- Besuch Kirche Santa Catalina / Cadiz
- Besuch Renaissance-Kathedrale Cadiz
- Eintritt und Führung Fundacion Montenmedio bei Vejer de la Frontera
- Besuch einer Sherry Bodega in Jerez mit Sherry Verköstigung, Pferdegestüt und Privatgalerie
- Geführter Besuch in Grazalema
- Stadtführung Ronda
- Besuch im Hotel Reina Victoria / Ronda (mit Kaffee und Kuchen)
- Besuch Kirche Santa Maria la Mayor / Ronda
- Stadtführung Malaga
- Eintritt und Führung Malaga Kathedrale
- Eintritt und Führung im Picasso-Museum in Malaga
- Eintritt Picasso-Geburtshaus / Malaga
- Eintritt und Führung Museum Carmen Thyssen
- Eintritt und Führung im Alcazar / Malaga
- Eintritt und Führung Centre Pompidou Malaga
- Audio Head Set Systeme in vorgeschriebenen Monumenten
- IBK-Skript: Araber und Christen in Andalusien
- Mindestteilnehmerzahl: 20

Preis pro Person:

Im Doppelzimmer: 2.225,- €
EZ-Zuschlag: 345,- €

Es gelten folgende Stornoregelungen:
Bis zum 15.01.2019 0 %
Bis 25.01.2019: 45 % des Reisepreises
Bis 02.02.2019: 65 % des Reisepreises
Bis 16.02.2019: 75 % des Reisepreises
Bis 23.02.2019: 85 % des Reisepreises
Bis 16.03.2019: 90 % des Reisepreises
Bis 07.04.2019: 95 % des Reisepreises
Ab 12.04.2019: 98 % des Reisepreises

Reiserücktrittskostenversicherung zubuchbar.

Veranstalter der Reise ist das IBK Institut für Bildung und Kulturreisen GmbH, Borsigstr. 4-6 in Reinbek bei Hamburg.

Flug München Malaga München
Reisebegleitung vhs Unterhaching: Barbara Sporrer M.A.


Alle Kurstermine:

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Status: fast ausgebucht

Kursnr.: A13130

Beginn: Di., 16.04.2019, 09:00 - 18:00 Uhr

Kursort: Andalusien

Gebühr: 2225,00 € (inkl. MwSt.)

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.





Volkshochschule Unterhaching e. V.

Jahnstraße 1, 82008 Unterhaching

Tel: 089 - 665 476 - 10
Fax: 089 - 665 476 - 20
E-Mail: info@vhs-unterhaching.de

Social-Media-Links

Facebook

Newsletter