vhs Kulturbus: Bayerische Höhepunkte des Barocks Kloster Rohr, die romanische Kirche in Biburg, die Brauerei "Kuchlbauer" in Abensberg und der dazugehörige Hundertwasser-Turm

Die VHS-Reihe "Kennen Sie Bayern?" begann 2006 mit dem Besuch künstlerisch herausragender Kirchen und Klöster. In dieser Reihe fehlten bis jetzt das Kloster Rohr und das ehemalige Kloster Biburg. Ein Besuch des Hundertwasserturms in Abensberg rundet das vielfältige Tagesprogramm ab.

Kloster Rohr
ist ein ehemaliges Kloster der Augustiner-Chorherren, das 1133 gegründet wurde, im Dreißigjährigen Krieg abbrannte und sich nach dem Westfälischen Frieden erholte. Ab 1682 wurden die Stiftsgebäude und die Kirche von 1717 bis 1723 in barocker Pracht neu errichtet. Architekt und wichtigster Ausstatter der Kirche war der zu Baubeginn erst 25-jährige Egid Quirin Asam, der in Rohr sein erstes eigenständiges Werk schuf, welches zugleich als eines seiner besten gilt. Von ihm stammt auch der Hochaltar mit einer plastischen Darstellung der Himmelfahrt Mariens als "theatrum sacrum". Die Säkularisation beendete 1803 ein blühendes Klosterleben. Die Stiftsgebäude gingen in Privatbesitz über und wurden zur Hälfte abgerissen. Nach dem Zweiten Weltkrieg ließen sich 1946 im ehemaligen Kloster die heimatvertriebenen Benediktinermönche aus dem böhmischen Kloster Braunau nieder. Sie weihten ihr neues Kloster dem heiligen Wenzel.

Die Brauerei "Kuchlbauer" und der Hundertwasser-Turm
Schon um 1300 erhielt das Stammhaus der Brauerei in Abensberg das Braurecht des Grafen von Abensberg. 1751 erwarb Josef Amann, seines Zeichens "Kuchlpaur", also Lebensmittellieferant des bischöflichen Hochstifts in Regensburg, das Abensberger Anwesen samt Braunbier- und Weißbierbraurecht. 1904 kam die Brauerei in den Besitz von Michael Salleck. Er errichtete 1918 vor der Stadt eine neue Braustätte und spezialisierte sich auf das Brauen von hellem und dunklem Hefeweißbier.
Der Kuchlbauer Turm ist ein Architekturprojekt von 1999 des weltbekannten Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Geplant, geändert und bearbeitet wurde der Turm von Architekt Peter Pelikan von 2007 bis 2010. Angenehme runde Formen, tanzende Fenster, unebene Böden und organische Linien, Zwiebeltürme sind die typischen Elemente von Hundertwassers menschengerechterem Bauen im Einklang mit der Natur. Weltweit einzigartig ist der Kuchlbauer Turm innen und außen als Hommage an das bayerische Bier.

Ehemaliges Kloster Biburg
Die heutige Pfarrkirche Maria Immaculata war früher die Kirche des Klosters Biburg. Sie zählt, nachdem sie seit ihrer Einweihung im Jahre 1140 als Pfeilerbasilika in ihrer baulichen Substanz nahezu unverändert geblieben ist, zu den bedeutendsten romanischen Baudenkmälern und zu den ältesten noch erhaltenen Kirchen Altbayerns. Benediktiner, Jesuiten und Malteser gestalteten das Kloster dem Zeitstil entsprechend um. Die barocke und neoromanische Ausstattung wurde inzwischen entfernt, nur das gotische Kreuzrippengewölbe blieb erhalten. Nach der Säkularisation diente das Kloster verschiedenen profanen Zwecken. Derzeit wird es in eine Wohnanlage für gehobene Ansprüche umgebaut.

Reiseverlauf
Auf der Fahrt von Unterhaching nach Rohr werden Prof. Dr. Hofstetter und Heimatpfleger Günter Staudter eine kurze Einführung in die drei Besichtigungsobjekte geben. Die Führung im Kloster Rohr durch Frater Neuhausen beginnt um 10 Uhr. In der Kuchelbauer Bierwelt werden wir gegen 12 Uhr Mittagessen, wobei jede/r Teilnehmer/in einen Getränkegutschein und eine Breze erhält. Es besteht die Möglichkeit das historische Zentrum von Abensberg individuell zu besuchen. Die Führung in Kuchelbauers Bierwelt beginnt um 13:20 Uhr, die Führung in der ehemaligen Klosterkirche Biburg um 15:30 Uhr.

Bei allen Kirchenführungen muss mit einer Programmänderung gerechnet werden, wenn zum vereinbarten Führungstermin beispielsweise ein Trauergottesdienst Vorrang hat.

Termin: Samstag, 19. Oktober
Dozenten: Prof. Dr. Alfons Hofstetter, Heimatpfleger Günter Staudter
Gebühr: 65,- Euro inkl. Busfahrt, Führungen, Reiseleitung, Gutschein für ein Getränk und eine Breze in der Kuchlbauer Bierwelt

Abfahrtszeiten aus dem Hachinger Tal
Sauerlach am vhs Haus: 7.30 Uhr
Oberhaching, Kastanienallee: 7.40 Uhr
Taufkirchen an der S-Bahn Eschenstraße 7.50 Uhr
Vhs Unterhaching am KUBIZ: 8.00 Uhr

Rückkehr im Hachinger Tal gegen 19 Uhr


Alle Kurstermine:


Datum
19.10.2019
Uhrzeit
08:00 - 19:00 Uhr
Ort
Treffpunkt in Unterhaching am KUBIZ


Status: Anmeldung auf Warteliste

Kursnr.: B13120

Beginn: Sa., 19.10.2019, 08:00 - 19:00 Uhr

Kursort: Treffpunkt in Unterhaching am KUBIZ

Gebühr: 65,00 € (inkl. MwSt.)

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Datum
19.10.2019
Uhrzeit
08:00 - 19:00 Uhr
Ort
Treffpunkt in Unterhaching am KUBIZ


Staudter: Biburg (Staudter: Biburg) Staudter: Brauerei (Staudter: Brauerei) Staudter: Rohr (Staudter: Rohr)




Volkshochschule Unterhaching e. V.

Jahnstraße 1, 82008 Unterhaching

Tel: 089 - 665 476 - 10
Fax: 089 - 665 476 - 20
E-Mail: info@vhs-unterhaching.de

Social-Media-Links

Facebook

Newsletter